27. Handelsforum wieder ein voller Erfolg!

„UPDATE EINZELHANDEL“ war am 24. März 2015 das Thema der diesjährigen Veranstaltung in der Bielefelder Stadthalle.
Die Frage stand im Raum: Ist der Strukturwandel im Einzelhandel für den stationären Fachhandel nicht nur eine große Herausforderung, sondern kann er auch als Chance gesehen werden? M
it einer ausgewogenen Mischung von Fach- und Praxisreferenten diskutierten knapp 150 Gäste über Konzepte für die Zukunft im Einzelhandel.

Moderiert wurde das 27. Handelsforum wieder von Corinna Lampadius, der kompetenten und sympathischen Journalistin aus Hamburg.

Gleich der erste Referent des Kongresses war ein Highlight: Dr. David Bosshart, Trendforscher und Geschäftsführer des GDI Gottlieb Duttweiler Institute for Economic and Social Studies in St. Gallen, zeigte Zukunftsvisionen auf. Diese hätten auch Einfluss auf den Handel. Die Welt werde immer fortschrittlicher, bequemes Einkaufen sei in, darauf müssten Händler ihre Strategien ausrichten. Der Kunde schenke sein Vertrauen demjenigen, der ihm das Leben erleichtere. Aber auch das Erlebnis beim Einkauf sei ein wichtiger Aspekt, Emotionalität verkaufe sich gut. Das sollten sich die Händler zunutze machen. Die technischen Möglichkeiten von heute müssten mit viel Kreativität unterfüttert werden.

Der neue Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH, Martin Knabenreich, spannte den Bogen „Vom Stadtfest zum Sonntagsshopping“ und stellte fest: „Wir brauchen die Händler in den Innenstädte. Sie ziehen Menschen in die Stadt.“ Zusammen müsse man ein Gespür für gesellschaftliche Trends entwickeln, um unattraktive Leerstände zu vermeiden.

Frau Petra Massin-Jung, hatte als Personal-Managerin „Den Kunden fest im Blick“ und stellte in einem emotionalen Vortrag dar, wie die Mitarbeiter im Einzelhandel durch professionellen Service punkten können.

Ralf Schwager stellt als Inhaber eines Traditionskaufhauses fest, dass das Kaufhaus sehr wohl eine Zukunftschance hat. Er appellierte an die Kommunalpolitiker, den inhabergeführten Einzelhandel in ihren Städten zu unterstützen. Dazu gehören seiner Meinung nach auch finanzielle Mittel zur Verschönerung der Innenstadt.

Nach der Mittagspause, die die Teilnehmer auch wieder zum Netzwerken nutzen, erläuterte Alexander von Keyserlingk eindrucksvoll, was er sich unter „Handel mit Seele“ vorstellt. Seiner Überzeugung nach ist das Konzept wichtiger als die Lage. Der Kunde wolle ein Einkaufserlebnis haben. Er zitierte den Philosophen Sloterdiyk: „Der moderne Mensch ist ein Umgebungskonsument“. Diesen Gedanken sollte sich der stationäre Einzelhandel zu eigen machen. Wachstum durch Individualisierung sei seiner Meinung nach die Lösung.

Dann folgte ein Blick in die Praxis. Die Experten-Runde des Handelsforums ist ein geschätzter Programmpunkt der Veranstaltung. In diesem Jahr befassten sich drei erfolgreiche Einzelhändler aus unterschiedlichsten Branchen mit den Herausforderungen für den stationären Einzelhandel. In kurzen Statements stellten Thomas Grimme, Bleywaren/Cloppenburg, André Lösekann, Brooks/Bielefeld und Antonius Linnemann, Linnemann-Bücher/Paderborn, anschaulich dar, wie sie in ihren Unternehmen auf den Wandel im Handel reagieren. Alles sind sich einig: Die Anziehung des Geschäftes darf man nie dem Produkt überlassen. Der Kunde sucht auch eine soziale Plattform, so André Lösekann. Buchhändler Antonius Linnemann liefert per Fahrradkurier schneller Belieferung als Amazon an seine Kunden aus und Thomas Grimme, der im elterlichen Haushaltswarengeschäft Bley den Online-Shop aufgebaut hat, legt ein zusätzliches Geschenk und eine handgeschriebene Notiz mit in das Paket. Durch Service und Zuwendung hebt sich der stationäre Fachhandel vom alleinigen Online-Händler ab, dies wurde deutlich.

Zum Abschluss kam ein weiterer Top-Referent zu Wort: Wolfgang Gruschwitz gehört zu Deutschlands renommiertesten Ladendesignern und stellte in seinem Vortrag über „Retail Design“ anschaulich dar, wie der Laden zur Marke und der Kunde zum Fan wird.

Das Handelsforum 2015 war wieder ein sehr interessanter Tag! Viele neue Ideen, Aspekte und Praxisberichte wurden den Teilnehmern übermittelt. Der Handelsverband OWL bot hier wieder eine hochattraktive Veranstaltung zu unschlagbaren Preisen. Der Dank der Veranstalter galt deshalb vor allem auch den Sponsoren der Veranstaltung, wie Rainer Schorcht, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Handelsverbandes OWL, betonte.

Das Fazit des Tages konnten sich die anwesenden Händler als konkrete Handlungsempfehlung mitnehmen. Denn alle Referenten waren sich einig: Der Wandel ist eine Chance – man muss sie nur nutzen!

 

Referenten und Veranstalter des Handelsforums 2015: Thomas Grimme, Antonius Linnemann, Alexander von Keyserlingk, Rainer Schorcht, Ralf Schwager, Corinna Lampadius, Wolfgang Gruschwitz, Petra Massin-Jung, Jens Fedeler, André Lösekann, Martin Knabenreich und Thomas Kunz.

 

Auch im nächsten Jahr werden die Veranstalter wieder ein interessantes Thema aus dem Handel aufgreifen. Notieren Sie sich schon heute den Termin für das 28. Handelsforum: Mittwoch, 27. April 2016!

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement