Gütersloh: Städtebaulicher Wettbewerb Quartier Kaiserstraße

Das zwischen der Gütersloher Innenstadt und dem Bahnhof gelegene Quartier „An der Kaiserstraße“ soll städtebaulich entwickelt werden. Bereits seit einigen Jahren ist die Situation durch die Aufgabe mehrerer Nutzungen und dem Verkauf einiger Flächen ungeklärt. Erste Überlegungen durch Investoren, sehr große Einzelhandelsflächen zu schaffen, wurden als zu starke Konkurrenz für die zentralen Einkaufslagen gesehen und daher letztendlich abgelehnt.

Die angestrebte Quartiersentwicklung auf dem ca. 1,1 ha großen Areal zwischen der Kaiserstraße, der Friedrich-Ebert-Straße, der Eickhoff- und der Strengerstraße soll vielmehr ein breites Spektrum innerstädtischer Nutzungen aufweisen und eine für den Ort angemessene Bebauungsstruktur finden.

Neben einer maximalen Verkaufsfläche von 9.000 m² sollen Gastronomie, Dienstleistungen und Wohnen das Quartier zu einem langfristig lebendigen Ort entwickeln.

Insgesamt 13 Wettbewerbsarbeiten von Planungsbüros, Architektenteams und Stadtplanern stellten sich am 11. Feb. 2014 dem rund 20-köpfigen Preisgericht einschließlich eines Vertreters aus unserem Haus. Die Anonymität der Absender wurde bis zum Schluss gewahrt, so dass nach der Festlegung der Preise und Anerkennungen am Ende des Tages das Erstaunen groß war. Sowohl aus Einzelhandelssicht, also auch aus Stadtentwicklungsgesichtspunkten wurde eine gute Wahl getroffen. Da die Ergebnisse einer Sperrfrist unterliegen, berichten wir gerne in der nächsten Ausgabe hierzu genauer.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit für Rückfragen in unserer Hauptgeschäftsstelle zur Verfügung.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement