Bielefeld wird "Fairtrade Town"...

 

„Fairtrade Town“ Bielefeld


Bielefeld hat sich um die Auszeichnung „Fairtrade Town” beworben. Dieser Titel wird in mehr als 20 Ländern der Welt von anerkannten
Fair-Trade-Zertifizierungsstellen verliehen. In Deutschland gibt es schon mehr als 130 Fairtrade-Towns. In einer ausgezeichneten
„Fairtrade Town” wird für die Verbraucherinnen und Verbraucher eine Übersicht erstellt, wo Produkte aus dem fairen Handel verkauft
oder konsumiert werden. Bielefeld steht mit der Erfassung noch relativ am Anfang und ist deshalb offen für Anregungen und Ergänzungen.
Die Liste soll stets erweitert werden, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Cafés, Restaurants und andere Einrichtungen, die
faire Produkte ausschenken, können sich eintragen lassen. Auch wenn Sie an Ihrer Schule, in Ihrem Verein oder in der Kantine an Ihrem
Arbeitsplatz faire Produkte einführen möchten, wenden Sie sich an den nebenstehenden Kontakt. Die Mitglieder des Steuerungskreises
„Fairtrade Town Bielefeld” helfen nach Möglichkeit weiter.

Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 19.04.2013 im Ratssaal statt !

 

Auf dem Weg zur „Fairtrade Town Bielefeld“

Der Rat der Stadt Bielefeld hat am 20.03.2012 beschlossen, dass Bielefeld den fairen Handel stärker fördern will und hierfür die Auszeichnung
als „Fairtrade Town” anstrebt. Hierfür müssen insgesamt fünf Kriterien erfüllt sein:
 
1. Kriterium
Es liegt ein Beschluss der Kommune vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Rates sowie im Bürgermeisterbüro
Fair Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel verwendet werden. Es wird die Entscheidung getroffen, als Stadt den
Titel „Fairtrade Stadt” (es gibt auch „Fairtrade Kreise” und „Fairtrade Gemeinden”) anzustreben.

2. Kriterium
Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Stadt” koordiniert.
 
3. Kriterium
In den lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus fairem Handel angeboten und in Cafés und Restaurants werden
Fairtrade-Produkte ausgeschenkt.

4. Kriterium
In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Fair Trade-Produkte verwendet und es werden dort Bildungsaktivitäten
zum Thema „Fairer Handel” durchgeführt.

5. Kriterium
 Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Stadt”.

 
Neben dem Fairtrade Siegel werden auch alle Mitglieder der „World Fair Trade Organization WFTO” wie zum Beispiel „ El puente” und „Gepa”
sowie alle Weltladen-Lieferanten anerkannt.
 
Für die Erfüllung der Kriterien 3 und 4 ist jeweils die Größe der Kommune entscheidend. Bielefeld muss mindestens 44 Einzelhandelsgeschäfte
und 22 Cafes und Restaurants auflisten, die faire Produkte im Angebot haben, sowie jeweils zwei Schulen, Kirchengemeinden und Vereine.
Dann kann eine Auszeichnung erfolgen. Bielefeld erfüllt diese Kriterien, sucht aber viele weitere Geschäfte, Cafes und Restaurants, die faire
Produkte einsetzen oder einsetzen wollen.

Liste Fairtrade-Bezugsquellen in Bielefeld

 

Die Mitglieder des Steuerungskreises „Fairtrade Town Bielefeld”
 
•Amt für Schule
•Bielefeld Marketing
•BezirksschülerInnenvertretung Bielefeld
•DGB
•DEHOGA Ostwestfalen e.V.
Handelsverband OWL e.V.
•Evangelische Studierendengemeinde Bielefeld
•Fairtrade Gruppe im Welthaus Bielefeld e.V.
•Kirchenkreis Bielefeld Ausschuss MÖWe
•Klimawoche Bielefeld
•MÖWe Regionalpfarrerin
•Transition Town
•Umweltamt
•Verbraucherzentrale Bielefeld
•Welthaus Bielefeld e.V.
•Weltladen Karibuni e.V.
•Zentrum für Mission und Diakonie der VEM in Bethel

 

Für Sie da! Weitere Angebote und Ansprechpartner in Bielefeld
www.welthaus.de - Informationen der Fairtrade-Gruppe im Welthaus Bielefeld e.V.

Informieren! Weiterführende Quellen
www.weltladen.de - Die anerkannten Weltladen-Lieferanten
www.fairtrade-towns.de - Plattform der deutschen „Fairtrade Towns”
www.wfto.com - Siegel, Eigenmarken und Lieferanten

 

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement