Diskussion um einen Hochbahnsteig in Brackwede

In den letzten Wochen wurde sehr kontrovers über das Für und Wider eines Hochbahnsteiges in der Brackweder Hauptstraße diskutiert. Tatsächlich lassen die Platzverhältnisse kaum ein gedeihliches Miteinander zwischen Handel, ÖPNV, Individualverkehr, Fahrrad und Fußgängern zu. Zumindest nicht, wenn durch einen Hochbahnsteig die Hauptstraße in zwei Teile geschnitten wird.

Ob für Eltern mit Kinderwagen, Menschen im Rollstuhl oder Seniorinnen und Senioren – selbstverständlich sollte der alltägliche Einkauf für alle Kundinnen und Kunden unbeschwerlich und barrierearm möglich sein. Daher wurde gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Schirmherrin Dr. Kristina Schröder und unserem HDE das Qualitätszeichen „Generationsfreundliches Einkaufen“ im Handel eingeführt. Bereits über 70 Geschäfte in unserer Region wurden nach einer strengen Checkliste durch geschulte Tester geprüft und nur bei ausreichender Punktzahl mit einem Zertifikat ausgezeichnet. Die Liste der noch anstehenden Interessenten aus dem Handel ist lang und auch der Brackweder Handel setzt sich aktiv mit diesem Thema auseinander. Daher kann von einer Feindseligkeit gegenüber Behinderten keine Rede sein, wenn aus Handelssicht ein Hochbahnsteig untragbar erscheint.

Weit größere Chancen für städtebaulich verträgliche Lösungen bietet die Niederflur-Technik. Der Vorteil bei Niederflurfahrzeugen (ob Bus oder Bahn) besteht darin, dass generell an jeder Haltestelle, also auch außerhalb der Zentren, ein bequemer und barrierefreier Ein- und Ausstieg gegebenen ist. Das gilt besonders im Bezug auf einen barrierefreien Zugang in engen Stadtquartieren, wie man sie fast überall im Bereich der möglichen neuen Stadtbahnlinie 5 zwischen Heepen und Sennestadt und somit auch in Brackwede vorfindet.

Daher haben wir als Verband alle Endscheidungsträger angeschrieben und aus Sicht des Handels unseren Standpunkt erläutert sowie unsere Mithilfe angeboten, um am Ende der Diskussion die beste Lösung für alle zu finden. Selbstverständlich stehen wir gerne und jederzeit für Gespräche und Rückfragen zur Verfügung.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement