Der Weihnachtsmann bleibt dem Handel treu

PdH BERLIN – Kurz vor Weihnachten zieht der deutsche Einzelhandel eine positive Bilanz des Weihnachtsgeschäfts 2008. „Der Weihnachtsmann hat dem Einzelhandel die Treue gehalten. Die meisten Händler sind zufrieden.

Die meisten Händler sind zufrieden. Die Geschäfte bewegen sich auf dem Niveau der vergangen Jahre. Der von vielen befürchtete und von manchen angekündigte Einbruch ist ausgeblieben“, sagte heute in Berlin Hubertus Pellengahr, Sprecher des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE).

Volle Innenstädte, Verbraucher in Kauflaune: Das ist das Bild, das sich in den letzten Tagen vor dem Weihnachtsfest bietet. „Das Weihnachtsgeschäft hat in den vergangenen Tagen noch einmal kräftig angezogen“, stellte Pellengahr fest. „Kurz vor dem Fest kaufen die Konsumenten noch die letzten Geschenke.“ Der morgige Heiligabend werde besonders für den Lebensmitteleinzelhandel noch einmal sehr belebt. Denn dann würden viele Bundesbürger noch Lebensmittel für die Festtage besorgen. Auch letzte Geschenkeinkäufe ließen morgen die Kassen des Einzelhandels klingen. Die Geschäfte könnten in der Regel bis 14 Uhr am Heiligabend öffnen.

Auch nach den Feiertagen gehe das Weihnachtsgeschäft für den Einzelhandel weiter. „Die Tage zwischen den Jahren gehören für viele Handelsunternehmen zu den wichtigsten im ganzen Jahr. Besonders der Samstag nach den Weihnachtsfeiertagen könnte zum Boomtag für den Einzelhandel werden“, so Pellengahr. Viele Bundesbürger hätten Urlaub und würden die freie Zeit nutzen, um Geldgeschenke und Gutscheine in Geschenke umzusetzen oder in aller Ruhe Bekleidung zu kaufen und größere Anschaffungen zu tätigen.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement