Tarifabschluss im NRW-Einzelhandel

In der Nacht zum 11. Juni 2009 einigten sich die Tarifvertragsparteien des NRW-Einzelhandels auf einen Tarifabschluss, der ggf. Pilotfunktion für ganz Deutschland haben kann.
Der Tarifabschluss fällt in eine für den Einzelhandel schwierige Zeit. Die Umsatzzahlen stagnieren seit Jahren und sind aktuell sogar rückläufig. In den kommenden Monaten wird sich aufgrund der Wirtschaftskrise die ohnehin schwierige Situation kaum bessern. Angesichts der Situation geht der Tarifabschluss an die Grenzen dessen, was für die Arbeitgeberseite möglich war.
Der Tarifabschluss sieht eine 24-monatige Laufzeit vor mit vier Nullmonaten. Anschließend steigen die Entgelte zum 1. Sept. 2009 um 2 Prozent und dann zum 1. Sept. 2010 um weitere 1,5 Prozent. Darüber hinaus ist für 2010 eine Einmalzahlung von 150 Euro und die Fortschreibung des Vorsorgetarifvertrages bis zum 30. April 2011 vorgesehen.
Der in NRW gefundene Kompromiss stellt eine schwierige, aber nicht unmögliche Gratwanderung zwischen Einkommensperpektive und verantwortbarer Kostenbelastung dar. Damit haben die Tarifvertragsparteien erneut in schwieriger Situation ihre Handlungsfähig bewiesen.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement