Delegiertenversammlung am 18. Juni 2015 in der Stadthalle Gütersloh

Resolution gegen Ladendiebstahl

Jedes Jahr trifft sich das gewählte „Einzelhandelsparlament“ des Handelsverbandes OWL an wechselnden Orten im Verbandsgebiet. In diesem Jahr waren wir am 18. Juni in Gütersloher Stadthalle zu Gast. Rund 50 Delegierte wurden im internen Teil der Veranstaltung vom Vorsitzenden Ferdinand Klingenthal begrüßt.

Nach dem Feststellen der Beschlussfähigkeit erfolgte der Einstieg in die Tagesordnung. Nach den Regularien (Bilanz, Etatabrechnung, Mittelverwendung, Kassenprüfung usw.) diskutierten in der anschließenden Aussprache alle Delegierten u.a. über Themen wie das Internet / Distanzhandel sowie den Ladendiebstahl. Eines der Ergebnisse war eine einstimmig gefasste Resolution gegen die Verharmlosung von Ladendiebstählen. Allein in OWL liegen die jährlichen Inventur-Differenzen bei rund 70 Mio. Euro. Zusätzlich investiert die gesamte Branche deutschlandweit Milliardenbeträge in Warensicherungssysteme sowie Mitarbeiterschulungen und daher muss es auch bei der konsequenten Verfolgung und Bestrafung von Ladendieben bleiben. Eine Verharmlosung - wie von der Polizeigewerkschaft angedacht - ist kontraproduktiv.

 Zum öffentlichen Teil der Veranstaltung erschienen auch wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, so dass der kleine Saal der Stadthalle in Gütersloh mit rund 80 Gästen gut gefüllt war. Neben den Grußworten von Matthias Trepper (stellv. Bürgermeister der Stadt Gütersloh) und von Elvan Korkmaz (stellv. Landrätin des Kreises Gütersloh) wurde die Rede von unserem Vorsitzenden Ferdinand Klingenthal wieder mit großer Spannung erwartet. Die Themen

Haftungsmechanismen des Mindestlohns,

- Gewerbesteuer auf Mieten und Zinsen

- die kalte Progression und der Soli

- der neue Landesentwicklungsplan NRW

     - Schenkungs- und Erbschaftssteuern

 wurden von unserem Vorsitzenden genauer hinterfragt und bewertet. Neben diesen wirtschaftspolitischen Themen auf EU-, Bundes- und Länderebene wurde Herr Klingenthal im 2. Teil seiner Rede dann regionaler bzw. sogar örtlicher.

Hier ging es um spezielle Einzelhandelsthemen, -Projekte und -Maßnahmen in der Region. Ebenso erneuerte der Vorsitzende seine Forderung, dass alle gleichgesinnten örtlichen Akteure viel Zeit, Kreativität, Umdenken, Lernen, Geduld und letztendlich auch Geld einsetzen müssen, um den Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein.

Die komplette Rede von Ferdinand Klingenthal kann hier nachgelesen werden.

Der Gastvortrag zum Thema „ISG Bahnhofsviertel Münster - erfolgreiches privates Engagement für den Standort“ sorgte für zusätzliche Impulse, wenngleich für den angekündigten Redner kurzfristig Dr. Ulrich Müller als Ersatzvortragender einspringen musste. Die anschließende traditionelle Stadtführung mit fachkundiger Begleitung und ein kleiner kulinarischer Ausklang rundeten die Veranstaltung ab.

Vorstandsmitglied Rainer Schorcht (li.), Vorstandsvorsitzender Ferdinand Klingenthal (2. v. li.) und Hauptgeschäftsführer Thomas Kunz (re.)
mit dem Referenten Dr. Ulrich Müller von der ISG Bahnhofsviertel Münster.

 

 

Photovoltaik rentiert sich - Anschub für Ihre Rendite!

Die Nutzung von selbsterzeugtem Solarstrom macht Sie unabhängig von der Marktpreisentwicklung der Strompreise und rentiert sich bestimmt auch für Ihr Unternehmen! Erzielen Sie nachhaltige Renditen und leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Lassen auch Sie sich Ihre individuelle Photovoltaikanlage kostenlos berechnen!Unser Partner E.ON Energie Deutschland berechnet Ihre bedarfsorientiertePhotovoltaikanlage anhand der Dachfläche und dem Bezugslastgang Ihres Unternehmens. Aus rechtlichen Gründen bedarf es zur Anfrage dieser Bezugslastgangdaten beim zuständigen Netzbetreiber einer entsprechenden Vollmacht (siehe Anhang „Vollmacht“).

Kennen Sie schon die Neuerungen desEnergiedienstleistungsgesetzes und die damit verbundenen Auswirkungen? Sind Sie interessiert am Energieeffizienz-Förderprogramm das über die Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert wird?Unser zweiter Partner DEKRA informiert Sie über alle Neuerungen und den sinnvollen Einsatz von modernen Energiemanagementsystemen.

Wir laden Sie zu unserer Veranstaltung herzlich ein. Melden Sie sich am besten heute noch an und freuen Sie sich auf einen spannenden Vortrag!

Hier kommen Sie zum Anmeldeformular.

 

Seminare zum Thema "Mindestlohngesetz"

Zum 1. Januar 2015 wird das Mindestlohngesetz als Teil des Tarifautonomiestärkungsgesetzes in Kraft treten. Der gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 €/Stunde setzt eine feste Grenze, die in Zukunft nicht mehr unterschritten werden darf. Das Mindestlohngesetz wirft zahlreiche Rechtsfragen auf, die erhebliche Auswirkungen auf die Unternehmen haben können.

Denn auch dann, wenn die Unternehmen den gesetzlichen Mindestlohn i.H.v. 8,50 bereits zahlen, sind darüber hinaus Vorschriften zu beachten und einzuhalten, die für zukünftig alle Arbeitgeber gelten, wie etwa die erweiterten Aufzeichnungspflichten für geringfügig Beschäftigte.

Auch stellt die Verantwortlichkeit des Unternehmers für Verstöße seiner Subunternehmer gegen AEntG und MiLoG ein hohes Risiko dar. Denn hier haftet der Auftraggeber unmittelbar den Arbeitnehmern des Subunternehmers, wenn diese ihren Mindestlohn von ihren Arbeitgebern nicht erhalten.

Über die wesentlichen Regelungen des MiloG wollen wir Sie in unseren Veranstaltungen informieren, wozu wir Sie herzlich einladen:

 

20.11.2014, 15:00-17:00 Uhr, Haus des Handels, Große Kurfürsten-Straße 75, 33615 Bielefeld

24.11.2014, 15:00-17:00 Uhr, Handelsverband, Geschäftsstelle Hochstift-Paderborn, Klingender Straße 9, 33104 Paderborn

 

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist.

Anmeldungen können telefonisch unter 0521-965100 (Bielefeld) oder 05251/522920 (Paderborn) erfolgen.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Kostenfreie Info-Veranstaltung am 27. Januar 2015 im Haus des Handels, Große-Kurfürsten-Str. 75, 33615 Bielefeld

 

Als Handelsverband bieten wir unseren Mitgliedern vielfältige Informationen zu den verschiedensten Themenbereichen. Heute möchten wir deshalb auf das wichtige Thema „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ eingehen. Ausführliche Information für Sie und Ihre Mitarbeiter/innen ist hier besonders wichtig - am besten schon, bevor direkte Betroffenheit entsteht. Aber auch im Fall des Falles entstehen viele Fragen, die zu beantworten sind.

  • Wer übernimmt eigentlich bei Unfall, schwerer Krankheit oder Pflege patientenrele-vante Entscheidungen?
  • Was kann/ muss ich schon jetzt tun, damit ich im Bedarfsfall wichtige Entscheidungen für mich auch selbst treffe?
  • Wie spreche ich über Pflege und Krankheit - auch in der Familie?
  • Was kostet Pflege - Und wen?

Starten möchten wir mit der „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ - denn diese sind wichtige Instrumente, um sich mit Lebensfragen zu beschäftigen und konkreteWeisungen und Wünsche zu formulieren:

  • Welche medizinischen Maßnahmen will ich im Fall einer schweren Erkrankung zulassen und was lehne ich grundsätzlich ab?
  • Wie versetze ich meine Angehörigen oder einen Menschen meines Vertrauens in die Lage, in meinem Sinne zu handeln?

Hiermit laden wir Sie herzlich zu einer kostenfreien Informations-Veranstaltung ein, die am

Dienstag, dem 27. Januar 2015, von 17.00 bis 19.00 Uhr,

im Haus des Handels, Große-Kurfürsten-Str. 75, 33615 Bielefeld,

stattfinden wird. Der Pflegestützpunkt mobil der Stadt Bielefeld informiert zu diesem Thema. Referenten sind Frau Claudia Baumgartner vom Pflegestützpunkt und Herr Dr. Jürgen Löbbe von der Hospizarbeit Bielefeld.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 20.01.2015 per mail an Frau Eickelmann im Haus des Handels (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

SAFE THE DATE: HANDELSFORUM 2015

SAFE THE DATE – HANDELSFORUM 2015 

Bitte notieren Sie sich schon den Termin für unser 27. Handelsforum: Dienstag, 24. März 2015

Wir sind zur Zeit dabei, das Programm zusammen zu stellen und versprechen Ihnen wieder eine hochkarätige Veranstaltung mit interessanten Themen und Referenten!

 

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement