Betriebswirtschaftliche Sprechstunde am 13.09.2016 in Bielefeld

Die Stimmung im Einzelhandel ist unruhig - Passantenfrequenzen sinken auf breiter Front, die „einfachen Umsätze“ erfolgen immer öfter im Internet. Trotzdem werden aus verschiedenen Quellen immer wieder steigende Umsatzzahlen gemeldet, viele Kostenpositionen wie Personal (u. a. Mindestlohn) und Energie steigen und die Banken schauen auch noch sehr genau hin. So könnte man die Tendenzen des ersten Halbjahres 2016 in unserem Handelsgebiet zusammenfassen.

Wir bieten Ihnen ein vertrauliches Gespräch an, um Lösungsansätze für Ihre individuellen Herausforderungen zu finden.

Unser  Handelsexperte Michael Alles kommt wieder zu einer seiner in unserem Hause durchgeführten Sprechstunden vorbei.

Die nächste für Sie kostenlose betriebswirtschaftliche Sprechstunde findet am Dienstag, dem 13. September 2016, in Bielefeld statt.

Zwecks Terminvereinbarung melden Sie sich bitte unter Tel. 0521/96510-12, direkt bei Herrn Beyer.

SEMINAR: Google und der Einzelhandel, 07.07.2016, Geschäftsstelle Detmold

Um Google sinnvoll für den Einzelhandel nutzen zu können ist es wichtig zu wissen, wie die Suche und das Finden in Google funktionieren. Seien Sie mit Ihrem lokalen Geschäft präsent im kostenlosen Google MyBusiness - ob mit oder ohne eigene Internetseite. Wie funktioniert Google AdWords und warum verdient Google damit Geld?

Google und der Einzelhandel: Diese drei Themen werden wir im Workshop praxisnah und umsetzbar besprechen.

Termin: Donnerstag, 07. Juli 2016, 9:00 bis 12:00 Uhr

Ort:       Handelsverband Ostwestfalen-Lippe e. V.
             Geschäftsstelle Detmold
             Ernest-Solvay Weg 2
             32760 Detmold

Kosten: 29,- € pro Person 

Für Ihre VERBINDLICHE Anmeldung senden Sie uns bitte einfach eine kurze Mail, nennen uns den Teilnehmer und die Rechnungsanschrift.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 20 Personen - die Reihenfolge entscheidet. Selbstverständlich erhalten Sie eine Bestätigung.

Veranstalter ist der Handelsverband in Kooperation mit InnoZent OWL e.V.

Referent: Thomas Werning, https://www.werning.com/

 

Für Detailfragen steht Ihnen

Kai Buhrke, Geschäftsführer Lippe/Paderborn/Höxter unter Telefon: 05231 / 9385 -0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung – sprechen Sie uns an!

Bielefelder Berufsinformationsbörse am 23. und 24. September 2016

Hiermit möchten wir Sie noch einmal an die Anmeldung zur diesjährigen Bielefelder Berufsinformationsbörse „Startklar!“ erinnern. Diese wird in diesem Jahr zu folgendem Zeitpunkt stattfinden:

                Freitag,      23. September 2016  8.00 Uhr bis 13.00 Uhr
                Samstag,  24. September 2016 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Veranstaltet wird die Börse auch in diesem Jahr wieder von der REGE mbH. Die Anmeldung ist auf der Homepage der REGE unter folgendem Link möglich:  http://www.bib-bielefeld.de/2015/08/12/anmeldung/.


„Wie wird es beruflich weitergehen?“ - Irgendwann muss sich jeder Schulabsolvent diese Frage stellen. Die Börse bietet die Möglichkeit, die Vielfalt an Ausbildungsberufen, Studiengängen sowie den verschiedensten Möglichkeiten, das Abi mit einer dualen Berufsausbildung zu kombinieren, kennenzulernen.


Auch die Ausbildung in Einzelhandel ist ein wichtiges Thema auf der Berufsinformationsbörse in den Carl-Severing-Berufskollegs. In der vom Handelsverband Bielefeld organisierten „Handelswelt“ können Einzelhandelsunternehmen ihre Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten präsentieren. Sie zeigen die Vielfalt und das Angebot dieser attraktiven Berufssparte auf.
Mitglieder im Handelsverband können an der „Handelswelt“ kostenfrei teilnehmen, externe Händler erhalten einen ermäßigten Preis von 100 Euro für einen Stand in der „Handelswelt“ (sonst 180 Euro). Für Rückfragen zur Berufsinformationsbörse stehen Ihnen im Haus des Handels Frau Eickelmann sowie Herr Obermark zur Verfügung (Tel.: 0521/965 10-0).


Die REGE weist außerdem auf die Möglichkeiten hin, „Startklar!“ auch über die Anmeldung hinaus mit einem Sponsoring zu unterstützen. Dort arbeitet man beispielsweise gerade - auf Wunsch vieler Aussteller - ein neues Orientierungssystem aus, das gemeinsam mit den Ausstellern auf den Weg gebracht werden soll. So können die einzelnen Stände an den Messetagen leichter gefunden werden.


Hier finden Sie mehr Informationen zu den Sponsoring-Angeboten:
http://www.bib-bielefeld.de/2015/12/02/unterstuetzung-fuer-uns-%E2%88%92-vorteile-fuer-sie/.

Handel 4.0 Digitalisierung als Herausforderung und Chance

Die wichtigsten Themen rund um den Handel sind Inhalt des Wirtschaftsforums für Handel und Dienstleistung des Handelsverbandes Ostwestfalen-Lippe, das jährlich in der Stadthalle Bielefeld stattfindet.

Die Veranstaltung, kurz „Handelsforum“, spricht nicht nur Einzelhändler an. Regelmäßig besuchen viele Partner des Handels, Vertreter aus Industrie und Handwerk, Politiker, Stadtplaner, Immobilienmakler, Marketingfachleute und Interessenten aus anderen Wirtschaftszweigen diesen über die Region OWL hinaus bekannten Kongress.

„Handel 4.0 - Digitalisierung als Herausforderung und Chance“ wird am 27. April 2016 das Thema der diesjährigen Veranstaltung sein. Das Tempo der digitalen Veränderungen im Handel nimmt rasant zu, das Rad der digitalen Zukunftschancen für den Einzelhandel dreht sich unentwegt weiter. Taktgeber ist der „neue Kunde“ mit seinen vielfältigen Bedürfnissen. Wie kann der Handel Brücken über alle Kanäle hinweg zum Kunden schlagen?

Mit einer ausgewogenen Mischung von Fach- und Praxisreferenten werden wir uns intensiv mit diesem Themenkomplex beschäftigen.

Moderiert wird das 28. Handelsforum wieder von Corinna Lampadius, der kompetenten und sympathischen Journalistin aus Hamburg.

Gleich der erste Referent des Kongresses, Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH (Institut für Handelsforschung), Köln; ist Brancheninsider und ausgewiesener E-Commerce-Experte. Er konfrontiert die Teilnehmer mit dem Statement „Innovate or Die“ und stellt 5 Thesen zur Zukunft des Handels im digitalen Zeitalter auf.

Ihm folgt Norbert Pühringer, Unternehmensentwickler aus Wien, der sich über die menschliche Seite dieses Themas Gedanken gemacht hat. Er spricht über „Exzellenz im digitalen Zeitalter“ und stellt dar, wie man Mensch und Technik erfolgreich verbindet.

Und schon folgt ein Blick in die Praxis: Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer der ROSE Bikes GmbH aus Bocholt weiß, wie die „Digitalisierung zwischen stationärem Einzelhandel und Onlineshop“ funktioniert.

„Ist die schöne neue Welt der Digitalisierung Dichtung oder Wahrheit?“ - diese provokante Frage stellt Marc Sommer, Vorsitzender Geschäftsführer der Firma Hess Natur, Butzbach.

Die Mittagspause bietet den Teilnehmern wieder viel Gelegenheit zum Netzwerken.

Ein spannender und hoch abwechslungsreicher Nachmittag folgt. Dieser ist in diesem Jahr erstmals in zwei Themenblöcke aufgeteilt.

In Teil I „So geht Handel heute: Tradition versus Start-Up“ berichten Praktiker über ihren Umgang mit der digitalen Welt. Die Experten-Runde des Handelsforums ist ein geschätzter Programmpunkt der Veranstaltung. In diesem Jahr ist sie besonders vielfältig:

Katharina Demeter-Müller und Klaus-Dieter Müller betreiben ein EP-Fachgeschäft in Rupichteroth. Sie stellen fest: „Tradition verbindet“ und erläutern „Wie der stationäre Fachhandel Bewährtes mit neuen Kundenanforderungen verknüpft“.

Mechthild Möllenkamp, Präsidentin des Handelsverbandes Niedersachsen-Bremen e.V. ist vor allem Inhaberin und Geschäftsführerin mehrerer Edeka-aktiv-Märkte. Sie sieht große Chancen für den Online-Lebensmittelhandel, auch wenn sie die Frage stellt: „Das Internet schmeckt und riecht nicht?“

Der dritte Praktiker in diesem Block ist ein aktueller Start-Up-Unternehmer: Dr. Dorian Freudenreich ist Gründer und Geschäftsführer der Apparently Different GmbH in Berlin. In seinem Vortrag „Nackt-Shoppen im Kaufhaus - Wie Digitalisierung Offline-Shopping verändert“ stellt er sein interessantes neues Konzept vor.

Der zweite Nachmittags-Block offenbart einen Blick in die „Schöne neue Welt“. Online-Marktplätze, Klicks und Apps sprechen neue Kunden an. Die Veranstalter haben zu diesem Themenbereich hoch interessante Referenten aus der neuen Generation gewinnen können:

Michael Wendt ist Mitgründer der lokalen Shopping-Plattform Locafox aus Berlin. Er rät: „Das Internet zum Freund machen“ und erläutert, wie der stationäre Handel seine Qualitäten online ausspielen kann.

Ein letztes Highlight wird der Vortrag „The future of Shopping“ von Mariam Dombrovskaja sein. Sie ist „Director of Partnerships“ von Shopkick aus Berlin. Mit dieser neuen Prämien-App sollen mehr Kunden ins Geschäft gezogen werden.

Das Handelsforum 2016 wird also ein spannender und sehr interessanter Tag! Viele neue Aspekte und Praxisberichte erwarten die Teilnehmer. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Programm.

Der Handelsverband OWL bietet hier eine hochattraktive Veranstaltung zu Top-Konditionen an: 149 € für Mitglieder, 219 € für Externe, inkl. Tagungsunterlagen, Verpflegung und kostenfreies Parken.

Hauptgeschäftsführer Thomas Kunz: „Wir sind stolz, dass wir unseren Teilnehmern wieder eine Vielzahl hochkarätiger und interessanter Referenten mit hoch aktuellen Themen präsentieren können. Nirgendwo in der Region ist ein solches Podium zu solchen Konditionen zu finden. Dass wir diese vielseitige Veranstaltung so günstig anbieten können, verdanken wir unseren langjährigen Sponsoren! Wir bedanken uns bei Beauty Alliance, Bielefeld Marketing, EinrichtungspartnerRing VME, EK ServiceGroup, IKK Classic, Signal Iduna Versicherungen, Sparkasse Bielefeld, Stadtwerke Bielefeld sowie der Neuen Westfälischen als Medienpartner.

 

Anmeldungen  an:

Handelsverband Ostwestfalen-Lippe, Haus des Handels
Susanne Eickelmann
Große-Kurfürsten-Str. 75, 33615 Bielefeld
Tel. 0521/965 10-0, Fax 0521/965 10-20
E-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Minden: Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Berufstätigkeit - Veranstaltung am 25.01.2016 im Kreishaus in Minden

Bereits in der September-Ausgabe dieses Rundschreibens hatten wir darauf hingewiesen, dass das Thema „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es kann davon ausgegangen werden, dass gegenwärtig etwa 13 % der Beschäftigten in Betrieben mit häuslicher Pflege konfrontiert sind - Tendenz steigend. Das gilt in besonderem Maße für den Einzelhandel, da hier sehr viele Frauen arbeiten und die häusliche Pflege heute noch mehrheitlich von Frauen geleistet wird.

Eine Unterstützung durch den Betrieb bei der Vereinbarkeit hat mehrere positive Effekte: sie stärkt die häusliche Pflege, vermindert gesundheitliche Risiken bei Beschäftigten und sichert die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen durch Erhalt ihres Fachkräftepotentials.

Vor diesem Hintergrund haben sich Gleichstellungsstelle und Sozialamt des Kreises Minden-Lübbecke in der Initiative „Pflege und Beruf“ zusammengeschlossen, um die diesbezüglichen Kompetenzen zu bündeln.

Was können Betriebe konkret tun, um die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu unterstützen?
Dieser Frage geht eine Veranstaltung beim Kreis Minden-Lübbecke am 25. Januar 2016 um 15.00 Uhr im Kreishaus in Minden nach, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Bei der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden Informationen über betriebliche Unterstützungsmöglichkeiten, gesetzliche Rahmenbedingungen sowie konkrete Angebote für Unternehmen.

So entlasten zum Beispiel Vereinbarkeitslotsen Unternehmen als externes Angebot durch Beratung und Unterstützung auch bei der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.
Darüber hinaus bietet der Kreis Minden-Lübbecke Betrieben im April 2016 die kostenlose Ausbildung „Pflegeguide“ an.

Im Rahmen dieser zweitägigen Ausbildung werden Beschäftigte speziell zu Pflegefragen ausgebildet, so dass sie als Ansprechpersonen in ihrem jeweiligen Betrieb zur Verfügung stehen und zum Beispiel zu Pflegeberatungsstellen und weiteren Hilfeangeboten vermitteln können. Weiterhin sollen Pflegeguides gemeinsam mit der Unternehmensleitung die Thematik dauerhaft im eigenen Hause bewegen.

Ausführliche Informationen zur Informationsveranstaltung am 25.01.2016 und der Ausbildung „Pflegeguide“ finden Sie hier.

Ansprechpersonen beim Kreis Minden-Lübbecke:
Andrea Strulik, Gleichstellungsbeauftragte, Tel.-Nr.: 0571/807-24210, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Klaus Marschall, Sozialamt, Koordinator für Behinderten- und Seniorenbelange, Tel.-Nr.: 0571/807-23640, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement