Herford: Veranstaltung „Potentiale weiblicher Fachkräfte erkennen und fördern“, 06.03.2017

Der Fachkräftebedarf in vielen Branchen wächst. In kleinen und mittelständischen Unternehmen ist die geringfügige Beschäftigung - vor allem weiblicher Aushilfskräfte - fester Bestandteil der Personalpolitik.
Betriebe, die auf einen höheren Anteil sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung setzen, machen sich die damit einhergehenden Vorteile zunutze und agieren erfolgreich am Markt.
Erfahrungen zeigen: Je größer das Arbeitszeitvolumen, desto höher ist der Stellenwert von Arbeit im Tagesablauf. Die Mitarbeiterinnen übernehmen mehr Verantwortung und die Bindung an das Unternehmen ist stärker. Darüber hinaus ist die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wirtschaftlicher und flexibler.
Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Wirtschaftsförderung und die Gleichstellungsstelle des Kreises Herford laden Personalverantwortliche und Führungskräfte zu einer Informationsveranstaltung zu diesem Themenbereich herzlich ein. Kerninhalte sind Handlungsansätze, Argumente und Lösungsmöglichkeiten für die Umwandlung geringfügiger in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.
Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dieser Einladung.

Mitglied werden

 

Newsletter & Magazine


 

Unser Engagement